Mitmachen!

Sie wollen sich an der Gestaltung des Bohnsdorfer Kreisels beteiligen? Treten Sie mit uns in Kontakt! Am besten über die Kommentarfunktion hier auf der Website, per Mail an info@bohnsdorfer-kreisel.de oder telefonisch unter 030 53605725.

Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge und Anregungen!

Ihr Rafael Kugel

12 Antworten auf Mitmachen!

  1. karl Mustermann sagt:

    Hallo Kreiselteam,

    wurden den wie in der Einladung zur Bürgerversammlung angekündigt erste Informationen zur Verkehrsführung bekannt?

    • admin sagt:

      Hallo Karl Mustermann,
      normalerweise werden auf dieser Website keine anonymen Kommentare veröffentlicht. Wer etwas zu sagen hat, kann dies gerne unter seinem richtigen Namen tun ;-). Nun aber zur Frage: Nein, es gibt bisher noch keine konkreten Informationen zur Verkehrsführung. Details dazu folgen auf dieser Seite, sobald sie bekannt werden.
      Beste Grüße, Rafael Kugel

  2. Karl Mustermann sagt:

    am 25.06.2014 steht mal wieder eine Bürgerversammlung an. Ich wette auch diesmal wird es keine konkreten Auskünfte geben.

  3. bernd sagt:

    hallo,
    stimmt es das die pläne zur neuen verkehrsführung bereits geschossen sind.

  4. bernd sagt:

    hallo,

    leider werden auf dieser seite alle einträge geblockt

  5. Bertram Scheider sagt:

    Guten Tag Herr Admin,

    gern würde ich die Frage von Herrn Mustermann noch einmal aufnehmen. Da sich diese Website ja dem Thema Bohnsdorfer Kreisel gewidmet hat, sollten doch nach nun fast zwei Jahren einige Erkenntnisse vorliegen.

    B. Schneider

  6. karl Mustermann sagt:

    Am 30.04.2015 (nach auf dieser Seite benannten Fertigstellung) soll es eine erneute Bürgerversammlung zu diesem Thema geben. Der Beginn des Umbaus soll noch in diesem Jahr erfolgen.

  7. Karl Mustermann sagt:

    Schade das all die vermeintlich klugen Köpfe von der der Bürgerversammlung auf dieser Plattform schweigen. Aus meiner Sicht ist die vorgestellte Variante, bis auf die Parkplatzsituation, im gesamten Kreisel gut durchdacht.

  8. Der Hauptausschuss hat die Freigabe der Mittel in seiner Sitzung vom 02.12. erneut vertagt. Das Bezirksamt muss bis 31.03. erneut berichten. Offensichtlich wird nur die öffentliche Debatte ob Ein-oder Zweirichtungsverkehr strittig ist. Die Frage, dass die gesamte Verkehrssituation Grünau/Bohnsdorf/Altglienicke nur durch den Umbau der Grünauer Schleife gelöst werden kann wird nicht thematisiert. An der Grünauer Schleife kann man von der B96a aus Schönefeld kommend, nicht nach Süden (Grünau/Schmöckwitz) Abbiegen, ebenso wenig kann man andersrum aus Süden kommend nicht nach links Richtung Schönefeld abbiegen, sondern muss Richtung Adlershof weiterfahren. Wenn diese Fahrverbindungen geschaffen würden wäre ganz Bohnsdorf und damit auch der Kreisel vom Durchgangsverkehr entlastet.
    Die Idee ist auch nicht neu, sondern wurde bereits 1996 gefordert: http://www.cdu-fraktion-tk.de/image/inhalte/file/Umgestaltung%20Gr%C3%BCnauer%20Schleife.pdf

    Die geplanten Baukosten für den Kreisel sind im Übrigen von 3,7 Mio. auf 4,8 Mio. € angestiegen, weil bei der Ursprungskostenschätzung die Baunebenkosten nicht berücksichtigt wurden.
    http://www.parlament-berlin.de/ados/17/Haupt/vorgang/h17-2445.B-v.pdf

  9. Anwohner sagt:

    auf der Plattform des Bezirksamtes, ist die voraussichtliche Verkehrsführung des Bohnsdorfer Kreisels veröffentlicht

  10. Reinhard Kurczynski sagt:

    Guten Tag,
    ich war am 18.05. Zuhörer der Veranstaltung zum Thema „Bohnsdorfer Kreisel“.
    Da ich auch schon vor einem Jahr im Kiezklub anwesend war, hatte ich öfters den Eindruck ein Déjà-vu zu erleben.
    Ein kleiner Hauch von demokratischer Willensbekundung war schon zu spüren.
    Allerdigs war der Eindruck, dass das Projekt der Administration per Dekret durch gedrückt werden soll, erheblich größer. Da die Parteien aufgefordert wurde sich zum Thema zu positionieren und teilweise auch getan haben, gibt es für uns Bürger nur die Möglichkeit die bevostehende Wahl entsprechend zu nutzen.
    Beste Grüße
    Reinhard Kurczynski

Schreibe einen Kommentar